Ideen- und Existenzgründerwettbewerb „SprungBrett“ – Regionalladen gewinnt das Rennen

Stadtmarketing Idar-Oberstein e. V.  rief im August letzten Jahres, mit Unterstützung vieler starker Partner, zum Ideen- und Existenzgründerwettbewerb „SprungBrett“ auf.

Ziel des Wettbewerbes sollte es ein, kreative Menschen bei der Gründung eines neuen Einzelhandels-, Gastronomie-, Dienstleistungs- oder Handwerksbetriebes zu unterstützen und somit einige Leerstände wiederzubeleben.  Dabei war es egal ob die Bewerber bereits ein Geschäft besitzen und ein neues Konzept umsetzen wollen oder durch „SprungBrett“ den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchten. Interessierte wurden aufgefordert, ihre Geschäftsidee vorzustellen und dabei darauf einzugehen, weswegen gerade dieses Projekt durch „SprungBrett“ gefördert werden müsse. Die besten Konzepte sollten durch ein attraktives Starterpaket unterstützt werden. Das Starterpaket für den 1. Platz beinhaltet eine kostenlose Finanzberatung, eine kostenlose Existenzgründerberatung und Hilfe bei der Erarbeitung eines Businessplanes, kostenlose steuerliche Erstberatung, kostenlose Unternehmensberatung, kostenlose redaktionelle Berichterstattung vor während und nach der Geschäftseröffnung, eine kostenlose Corporate Identity, kostenlose Visitenkarten und Briefpapier im neuen Corporate Design, eine kostenlose Homepage, kostenlose Radiowerbung sowie ein passendes Ladenlokal in einer der beiden Fußgängerzonen von Idar-Oberstein für mindestens 6 Monate zu einem Mietzins ab 1€/m² + Nebenkosten.

Alle eingegangenen Geschäftsideen wurden nun von einer Fachjury auf Realisierbarkeit und Zukunftsfähigkeit überprüft. Nach regem Meinungsaustausch hat die Jury beschlossen, dem Regionalladen-Konzept von Herrn Stefan Schwarm und Herrn Gregor Bitterlich den ersten Platz zu verleihen. Das Geschäft wird in der Fußgängerzone Idar eröffnet und wird neben regionalen Spezialitäten, Handwerkskunst, Schmuck sowie allerlei andere Waren anbieten. Voraussetzung ist lediglich, dass die Produkte in Idar-Oberstein und der Region produziert wurden. Zudem hat die Jury entschieden, drei weitere Geschäftsideen durch eine Werbekampagne sowie ein Ladengeschäft für sechs Monate zu einem Mietzins von einem Euro pro Quadratmeter zu unterstützen. Dazu gehört die Geschäftsidee von Frau Elzbieta Kozik-Schmidt, der Inhaberin des Antiquitätenladens „Shabby Chic“ in der Fußgängerzone Oberstein, in dem Kleinmöbel sowie Dekoartikel angeboten werden. Frau Kozik-Schmidt wird in Kürze in Oberstein ein zweites Geschäft eröffnen, in dem originelle Großmöbel im angesagten Shabby Chic-Style verkauft werden. Ein in vielen Städten bereits sehr erfolgreich laufendes Konzept wird von Herrn Timo und Herrn Rene Kuhn für Idar-Oberstein adaptiert. Das Geschäftskonzept basiert auf dem Vertrieb von Kommissionsware und dem Handel mit Restposten, Insolvenzwaren, Überproduktionen und dem An- und Verkauf von Neu- und Gebrauchtwaren. Das Besondere daran ist, dass sowohl Privatpersonen als auch Gewerbetreibende ein Regal in dem Geschäft anmieten können und deren Waren sowohl offline- als auch online von den Geschäftsinhabern verkauft werden. Die Geschäftsidee wird in Kürze im Innenstadtbereich Oberstein realisiert. Als viertes Projekt wird ein Wellness-Massage-Spa-Konzept, welches von Frau Jirapon Körper eingereicht wurde, gefördert. Dabei handelt es sich um ein Dienstleistungsbetrieb, in dem von der traditionellen Thai Massage, der Öl- und Aroma-Therapie-Massage über die Fußreflexzonenmassage bis zur Fußpflege für Senioren alles zum Thema Wellness angeboten wird.  Der Standort für das Wellnesstudio steht noch aus.            

Der Ideen- und Existenzgründerwettbewerb „SprungBrett“ wurde durch das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ins Leben gerufene Förderprogramm Land Zukunft unterstützt.